CBD NEWS

Kannaway Österreich: Ein Lifestyle-CBD-Unternehmen – Medical Marijuana, Inc.


Kannaway Österreich bietet CBD-Produkte zur Ergänzung einer gesunden Ernährung und Lebensweise an. Dies ist die Kannaway Erfahrung.

Wie Kannaway Österreich begann

Kannaway wurde 2014 in den Vereinigten Staaten gegründet, die europäische Hauptgeschäftsstelle wird 2018 eröffnet. Das Unternehmen wurde nach dem Grundsatz gegründet, die sichersten und qualitativ hochwertigsten Produktinnovationen auf Cannabisbasis – oder Cannabidiol (CBD), das nicht-psychoaktive Cannabinoid – auf den Markt zu bringen.

Cannabis wird seit einiger Zeit weitgehend missverstanden. Kannaway will die alten Mythen um diese natürliche Ressource durch Aufklärung über seine wertvollen Eigenschaften und Transparenz über die Produktionsprozesse des Unternehmens ausräumen. Kannaway gilt als eine Autorität in der CBD-Branche, da die Führungskräfte des Unternehmens den Medien wie Forbes und FOX Business Einblicke in den Rechtsstatus des CBD und die globale Expansion des CBD-Marktes gegeben haben.

Österreich gehörte zu den ersten europäischen Ländern, die Kannaway ihre Türen öffneten, und hat sich seither als der größte Markt des Unternehmens erwiesen – mit Zehntausenden zufriedener Kunden, die Kannaway CBD-Produkte, wie Kannaways beliebtes Nahrungsergänzungsmittel Pure Gold, regelmäßig kaufen.

Kannaway ist das erste auf Cannabis basierende Direktvertriebsunternehmen, das in Europa tätig ist. Da Aufklärung eines der Kernprinzipien des Unternehmens ist, wurde der Verkauf durch individuelle Verbraucherempfehlungen als der beste Weg zur Vermarktung angesehen, da Kannaway das Ziel verfolgt, die Akzeptanz von CBD-Produkten in der ganzen Welt zu erhöhen. Dazu gehört ein Schwerpunkt auf Bildungsveranstaltungen und Treffen, die vor Ort in Österreich in deutscher Sprache stattfinden und von Kannaways europäischem Team organisiert werden.

Die Kannaway-Erfahrung

Neben der Herstellung von CBD-Produkten höchster Qualität zur Förderung eines gesunden Lebensstils bietet Kannaway Österreich seinen Kunden das Kannaway-Erlebnis – die Möglichkeit, sich mit seinem bewährten Geschäftsmodell von der traditionellen “Zeit für Geld”-Arbeitsumgebung zu lösen.

Der Kannaway Lifestyle richtet sich an Menschen mit Unternehmergeist und bietet einen Rahmen, in dem Kunden ein Einkommen aus dem Verkauf von Produkten, die sie anderen empfehlen, und aus dem Aufbau eines eigenen Geschäfts erzielen können. Beispielsweise gilt Kannaways vielseitiges Nahrungsergänzungsmittel Pure Gold als eines der Produkte, das den meisten Kunden in Österreich zuerst vorgestellt wird.

Da Kannaways Geschäftsmodell auf persönlichen Erfahrungen basiert, besteht keine Notwendigkeit für das sogenannte “hard selling”. Um Kannaway Brand Ambassador zu werden, sind keine großen Investitionen in den Produktbestand und keine Gemeinkosten erforderlich. Der gesamte Prozess – von Marketing und Veranstaltungen bis hin zu Produktentwicklung und Vertrieb – wird von Kannaway Österreich sowie Kannaways Team in der europäischen Zentrale betreut.

Und Brand Ambassadoren müssen ihr Geschäft nicht allein aufbauen. Es gibt ein riesiges unterstützendes Netzwerk von anderen Brand Ambassadoren in Österreich und auf der ganzen Welt, die gerne ihre Geschäftsaufbau-Tipps und CBD-Produktbesprechungen weitergeben, während Kannaway regelmäßig die neuesten Nachrichten und Marktinformationen über das CBD weitergibt.

Ist Kannaway CBD in Österreich legal?

Einer der Bereiche über das CBD, der auf dem österreichischen Markt für Verwirrung gesorgt hat, ist die Frage, ob es legal ist, CBD-Produkte in Österreich zu verkaufen und zu konsumieren. Ist Kannaway CBD in Österreich legal? Die einfache Antwort lautet ja. Im Gegensatz zu ungenauen Berichten in der österreichischen Presse ist es völlig legal, CBD-Produkte in Österreich zu verkaufen und zu konsumieren, solange sie als eine Art Lebensmittel und nicht als Arzneimittel gekennzeichnet sind. Alle Kannaway CBD-Einnahmeprodukte sind als Nahrungsergänzungsmittel und nicht als Arzneimittel gekennzeichnet und entsprechen daher den Bestimmungen des österreichischen Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Verbraucherschutz.

Die Unsicherheit hinsichtlich der Legalität von CBD-Produkten ist angesichts der jüngsten Bemühungen der EU, Standards für cannabisbasierte Produkte einzuführen, völlig verständlich. Der massive Anstieg der Popularität dieser Produkte, wobei das CBD in allem, von Zahnpasta bis hin zu Getränken, verwendet wird, veranlasste die EU dazu, im Rahmen einer umfassenderen Anstrengung zur Gewährleistung der Produktsicherheit Maßnahmen zu ergreifen. Auch dies ist völlig verständlich – und ein Schritt, der von legitimen CBD-Unternehmen wie Kannaway begrüßt wird – angesichts der Zahl der gefälschten CBD-Produkte, die auf den Markt gekommen sind.

Der EU-Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebens- und Futtermittel (PAFF) überprüfte den erlaubten Konsum von Hanfprodukten im Novel Foods (NF)-Katalog. Im Jahr 2019 entschied der PAFF, dass Hanfsamen als Lebensmittel erlaubt seien, erklärte aber Hanfblüten und -blätter für neuartig – was zu Verwirrung in der legalen Hanfnahrungsmittelindustrie und auf dem Markt führte.

Der NF-Katalog ist jedoch kein rechtsverbindliches Dokument, so dass es den Mitgliedsstaaten freisteht, ihre eigenen Vorschriften auf nationaler Ebene anzuwenden. Zum Beispiel erlaubt Belgien den Verkauf von getrockneten CBD-Blumen zum Rauchen, betrachtet aber alle anderen aus Hanf gewonnenen Produkte als neuartig. Irland erlaubt Hanfextrakt nur dann, wenn er durch ein Kaltextraktionsverfahren gewonnen wird. Bulgarien verabschiedete Mitte 2019 ein Gesetz, das seinen Marktplatz für CBD-Ölprodukte öffnete.

Dies könnte die Verwirrung um die CBD-Produkte erklären, da es in der EU offenbar keinen Binnenmarkt für Hanfprodukte gibt. Nun bleibt es den legitimen CBD-Unternehmen, wie Kannaway, überlassen, die Kunden darüber zu informieren und aufzuklären, was diese Entwicklungen der EU in Bezug auf die Legalität von CBD-Produkten in Österreich und anderen europäischen Märkten tatsächlich bedeuten. Kurz gesagt, die Kunden von Kannaway Österreich können sicher sein, dass diese Entwicklungen weder ihren Konsum von Kannaway CBD-Produkten noch ihre Geschäfte als Kannaway Brand Ambassador beeinträchtigen werden.

Die Behörden sind in der Regel 10 Schritte hinter dem Marktgeschehen zurück und nutzen diese “Hinhaltetaktik” in der Regel, um sich Zeit zu verschaffen, damit sie das Potenzial des neuen Produkts verstehen können, z. B. indem sie den Mitgliedsstaaten die Möglichkeit geben, herauszufinden, wie sie aus steuerlicher Sicht von der Situation profitieren könnten usw. In der Zwischenzeit ist die wichtigste Errungenschaft der EU aus dieser Entwicklung, dass CBD-Produkte nicht als Arzneimittel beworben werden dürfen. Solange CBD-Produkte als Lebensmittel gekennzeichnet sind, dürfen sie in Österreich legal gekauft, verkauft und konsumiert werden.

Kannaway – Rezensionen

Kannaway wurde zum führenden MLM-Unternehmen, das CBD vermarktet, ernannt: Kannaway wurde von der unabhängigen Cannabis-News-Website HealthMJ zu den “Top 20 der beliebtesten CBD-MLM-Unternehmen im Jahr 2020” gezählt.

Rezensionen von Kannaway: Lesen Sie CBD-Produktberichte – einschließlich der Kannaway Pure Gold-Erfahrungen – von Profisportlern und Olympiastars darüber, wie Kannaway CBD-Produkte ihnen dabei helfen, ihre Fitness- und Lifestyle-Ziele zu erreichen.

Kannaway in FOX Business: Firmengründer Dr. Stuart Titus teilt seine Gedanken über das Marktpotential von CBD-Produkten in den USA mit.

Kannaway in Forbes: Kannaways Chief Sales Officer wird zu den Entwicklungen der CBD-Verkäufe in Bulgarien und der EU befragt.

Was ist ein neuartiges Lebensmittel?

Gemäß Artikel 3 der NF-Verordnung ist ein neuartiges Lebensmittel ein Lebensmittel, das vor dem 15. Mai 1997 in der EU nicht in nennenswertem Umfang von Menschen verzehrt wurde. Es gibt jedoch viele Belege dafür, dass die Menschen Hanf und verwandte Produkte vor diesem Datum verzehrt haben, was bedeutet, dass CBD-Produkte keine neuartigen Lebensmittel sind, sondern tatsächlich ein traditionelles “Supernahrungsmittel” darstellen.



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *